Elektronische Übermittlung der Umsatzsteuervoranmeldung


Auch wenn das BFH-Urteil vom 07.06.2017 nach unserer Meinung eher ein Skandal ist als praxis-nahe Rechtsprechung, müssen wir bis zu einer hoffentlichen Revidierung des Urteils alles tun, um Rechtsfolgen für Sie und Ihren Mandanten zu vermeiden. Die Steuerberaterkammern werden alles tun, um die Finanzämter möglichst schnell auf ihre neuen Möglichkeiten der Zurückweisung von Voranmeldungen hinzuweisen.

FG Sachsen, Urteil vom 23.7.2014, 2 K 580/14; Nichtzulassungsbeschwerde eingelegt, Az. BFH: II B 100/14

Bei der Erfassung der umsatzsteuerrechtlich relevanten Belege in einem Buchführungsprogramm zum Zwecke der elektronischen Übermittlung der Umsatzsteuer-Voranmeldung für den Auftraggeber an das Finanzamt handelt es sich um eine über die Ausnahmevorschriften des § 6 Nrn. 3 und 4 StBerG hinausgehende Hilfeleistung in steuerlichen Angelegenheiten.

mehr erfahren...http://rsw.beck.de/cms/main?docid=368710

#Umsatzsteuervoranmeldung

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge